Gebrauchtwagen Leasing

Leasing wird üblicherweise nur für Neufahrzeuge angeboten, was für die meisten der hauptsächliche Grund zum Abschluss eines Leasing-Vertrages ist. Gebrauchtwagen hingegen erwirbt man meistens über Barzahlung oder Finanzierung. Doch besonders Gebrauchtwagen Leasing kann sehr günstige Raten aufweisen. Allerdings ist es auch hier wichtig zu wissen, für wen sich diese Art Leasing lohnt.

Gebrauchtwagen Leasing Verträge

Der Leasingvertrag kann entweder als Kilometervertrag oder Restwertvertrag abgeschlossen werden. Beide Vertragsarten lassen dem Leasingnehmer gewisse Spielräume hinsichtlich der Konditionen. Beide Vertragsarten – sowohl Kilometer- als auch Restwertleasing können Risiken beinhalten.

Gebrauchtwagen LeasingDer Leasingvertrag kann entweder als Kilometervertrag oder Restwertvertrag abgeschlossen werden. Beide Vertragsarten lassen dem Leasingnehmer gewisse Spielräume hinsichtlich der Konditionen. Gebrauchtwagen Leasingverträge laufen normalerweise für einen Zeitraum von drei Jahre. In dieser Zeit bekommt der Leasingnehmer sein gewünschtes Fahrzeug. Ist die vertraglich festgelegte Leasingdauer vorbei, kann der gebrauchte Wagen entweder vom Leasingnehmer übernommen oder an den Leasinggeber zurückgegeben werden. Die Übernahme des Wagens durch den Leasingnehmer erfolgt durch die Zahlung der Schlussrate, die über den Zeitwert des Fahrzeugs ermittelt wird. Alternativ kann der Leasingvertrag zu den bereits vereinbarten Konditionen verlängert werden.

Vorteile des Gebrauchtwagen Leasings

Günstige Leasingraten
Junge gebrauchte Fahrzeuge sowie Jahreswagen verlieren die ersten Monate häufig bis zu 20 Prozent an Wert. Dies wirkt sich logischerweise auf die Leasingrate aus, die dann besonders günstig ausfällt. Oft entscheiden sich Privatperson oder Unternehmen deshalb für das Leasen von Gebrauchtwagen. Häufig profitieren Selbstständige, kleine Unternehmen sowie private Autofahrer mit geringerem Budget von Gebrauchtwagenleasing.

Steuerliche Vorteile des Leasings
Leasing bietet einige steuerliche Vorteile für Unternehmer oder Selbstständige. Diese können die anfallenden Leasingraten als Betriebsausgaben angeben und mit sofortiger Wirkung geltend machen. Zu beachten sind auch die unterschiedlichen Modelle beim Auto Leasing wie zum Beispiel das Leasing mit Restwertfixierung oder mit Kilometerabrechnung. Das Gebrauchtwagen-Leasing für Unternehmen zur Steuerlast-Minderung lohnt sich allerdings nur dann, wenn schwarze Zahlen geschrieben werden. Für Privatpersonen kann dieses Leasing interessant werden, wenn die Person selbstständig oder freiberuflich ist – was jedoch im Einzelfall überprüft werden sollte.

Risiken des Gebrauchtwagen Leasing

Teure Nachzahlungen möglich
Ist am Ende eines Restwertvertrags der tatsächliche Restwert des Fahrzeugs niedriger als der vertraglich vereinbarte Wert, so muss der Leasingnehmer nachzahlen. Auch beim Kilometervertrag fallen zusätzliche Kosten an, wenn am Vertragsende mehr Kilometer gefahren worden sind als vereinbart. Dabei ist wichtig, dass die Gebrauchtwagengarantie ebenso wie beim Kauf auch beim Leasing gilt.

Nicht alle Kundenwünsche erfüllbar
Will man ein gebrauchtes Fahrzeug leasen, sollte man bedenken, dass im Gegensatz zum Neuwagen-Leasing nicht die passende Ausführung oder gewünschte Farbe da ist. Da hilft es manchmal im Internet bei überregionalen Autohändlern zu schauen. Wird man dort auch nicht fündig, besteht noch die Möglichkeit sich auf eine Warteliste vom Autohändler setzen zu lassen. Schwierig wird es, wenn der Leasingnehmer kaum Kompromisse eingehen möchte und die Suche dadurch sehr zeitaufwändig wird.